Autor: Felix Gündling, Technische Universität Darmstadt, April 2014

Einführung: Im folgenden eine sinngemäße Übersetzung der Einführung in den Fachartikel:

Anzeigetafel C

Die meisten Fahrplaninformations-Systeme ermöglichen es heutzutage, Zugverbindungen zu finden, die bezüglich mehrerer Kriterien optimal sind. Alle dem Passagier angebotenen Reisen beginnen an einer Abfahrtsstation und enden an einer Zielstation. Allerdings deckt das nicht die volle Präferenz des Kunden ab. In der Realität starten die meisten Reisen nicht an einer Abfahrtshaltestelle. Dasselbe trifft auch auf die Zielstation zu: Die meisten Nutzer wollen nicht eine Bahnstation besuchen, sondern eine Adresse, die sie erreichen wollen. Dementsprechend würden die Nutzer gerne eine Abfahrts- und Zieladresse eingeben oder sogar zwei Koordinaten auf einer Landkarte als Eingabe für ein Reiseinformationssystem auswählen wollen. Das System sollte dann die optimale Verbindung zwischen diesen beiden Punkten herausfinden.

Dementsprechend würde eine mögliche Abfrage folgendermaßen aussehen:

Suche eine Verbindung von Hochschulstraße, Darmstadt nach Wilhelm-Busch-Straße, Bayreuth um 13:00 Uhr. Ich gehe zu Beginn entweder zu Fuß oder nehme ein Taxi. Am Zielort würde ich gerne zu Fuß gehen”.

Die optimale Antwort auf solcherart Fragen ist der wesentliche Aspekt dieser Arbeit.

Den gesamten Artikel (in Englisch) können Sie herunterladen von An intermodal traffic information system.