Die deutschen Wirtschaftswunderjahre seit dem Durchbruch des Verbrennungsmotors sind vorbei. Sowohl Marken und alternative Technologien als auch Restriktionen aus anderen Ländern zwingen den Mobilitätsstandort Deutschland zum Umdenken. Das scheint aber nicht konsequent zu passieren, wie der Wirtschaftsjournalist Gunnar Sohn kürzlich in seinem Artikel seinem Artikel "Schwarm-Mobilität statt Schmieröl-Weisheiten im Land der Autobauer" bei Netzpiloten.de feststellte.

Noch am Ende des Jahres 2016 will das Bundesinnenministerium Eckpunkte zu einem Open-Data-Gesetz veröffentlichen. Diese Eckpunkte sollen bis zu den Wahlen im kommenden Jahr in einen Gesetzestext umgesetzt und vom Bundestag verabschiedet werden - ein ambitionierter Zeitplan, wie die Open Knowledege Foundation Deutschland jüngst in einem Blogartikel veröffentlicht hat. Das Gesetz soll die Öffnung der Bundesbehörden vorantreiben.